BuiltWithNOF
Bärenschlössle

Der beliebte Ausflugsort von Stuttgartern und anderen Naturhungrigen. Inmitten von Wäldern gelegen, mit Blick auf die Seenlandschaft, bietet es den Gästen Entspannung und Anregung bei leckeren regionalen und internationalen Gerichten. Und das zu jeder Jahreszeit, ob Sommer oder Winter. Jeder Monat hat seinen Reiz und jeder Gast ist hier willkommen.

Das Bärenschlössle

1768 als Lustschloss von Herzog Karl Eugen von Württemberg als zweigeschossiger Pavillion, ganz aus Stein, im altrömischen Stil errichtet, dient das Bärenschlössle heute als beliebtes Ausflugsziel / Restaurant den Stuttgartern und vielen Gästen aus Nah und Fern.

Die eher wechselhafte Geschichte war gezeichnet von Aufbau und Zerstörung. Nach dem Tod Karl Eugens verfielen die im See damals von einer Italienreise mitgebrachten Gondeln und das Bärenschlösse selbt war mehr als heruntergekommen. Vom damaligen Glanz eines Lustschlosses, angelehnt und inspiriert vom italienischen Stil dieser Zeit, war nichts mehr zu spüren.

Der Abbruch folgte dann 1817. An gleicher Stelle ließ König Wilhelm der Erste einen großen Jagdpavillion errichten. Der umliegende Park wurde zu einem, im Laufe der Zeit immer grösser werdenden, Wildgehege ausgebaut. Man veranstaltete Schaujagten mit teils mehr als 700 Hirschen, um anschließend im Bärenschlößle festlich zu speisen. Um den Tierpark und das Bärenschlössle zu besichtigen, musste man bis zum 1.Weltkrieg noch eine Jahreskarte für 2 Mark erwerben.Damals viel Geld. Öffentlich und allen zugänglich wurde die gesamte Anlage erst nach dem 1.Welkrieg. Ab diesem Moment war der Besucherstrom ungebrochen, was bis in die heutige Zeit anhält. Eintritt muss heute keiner mehr zahlen...

Nach zwei weiteren Neuaufbauten, eine Brandbombe 1943 und ein Brand 1994 zerstörten das Bärenschlössle leider beide Male fast komplett, ist heute die somit vierte Form zu bewundern. Der Stil wurde beibehalten; nur sind heute die Fenster im Obergeschoss fast durchgehend durch verglaste Flügeltüren ersetzt worden. Diese geben fantastische Blicke in die umliegende Landschaft und den am Fuße liegenden Bärensee frei. Über die im Sommer geöffneten Türen gelangt man auf die Terasse, wo gemütlich Tische zum Verweilen einladen.

Kommentar der Redaktion. Das Bärenschlössle eignet sich für Jung und Alt. Während sich die Kinder auf den Spielplätzen rund ums Bärenschlössle amüsieren bietet das Freizeitgelände mehrere Grillplätze und von Waldarbeitern der Stadt prächtig ausgearbeitete Holz Exponate wie das Krokodil oben oder den immer wieder gern fotografierten Waldgeist. Das Restaurant am Bärensee, also das eigentliche Bärenschlösse ist mit einem guten Preis Leistung Verhältnis zu bewerten. Text und Fotos: Sauer

[Home] [Impressum] [Gerlingen] [Gerleos Toto] [Gastronomie] [News] [News Archiv] [Gewerbe] [Ausflugsziele nah] [Aileswasensee] [Bad Urach] [Bärenschlössle] [Nebel Bärenhöhle] [Schnapsmuseum] [Tripsdrill] [Ausflugsziele fern]